Titel

Fachausdruck-Lexikon

a b c d e f g h i j K l m n o p q r s t u v w x y z


K


Kalander Walzwerk, dass früher zum Abformen der Mater vom Schriftsatz diente. Heute ersetzt durch die Präge-Presse.
Kalligraphie (grch.:) Schönschreibkunst.
Kapitalband (auch Kapital) Farbiges, gewebtes, schmales Stoffband, welches am Kopf und Schwanz zwischen Gaze und Hinterklebpapier des Buchrückens festgeklebt wird. Das Kapitalband dient als Zierde und als Staubschutz, da es die Lücke zwischen Buchrücken und Buchblock schließt.
Kapitälchenschrift Ausschließlich aus Großbuchstaben bestehende Schrift, wobei statt der Kleinbuchstaben verkleinerte Großbuchstaben in Höhe der Gemeinen verwendet werden.
Kaschieren (frz.: cahcer = verstecken/verbergen). Überziehen z.B. von Pappe mit Papier bei Bucheinbänden.
Kegel Nicht druckender Teil einer Letter unterhalb des Schriftbildes. Die Kegelstärke wird senkrecht zur Schriftlinie gemessen und ist für den Schriftgrad bzw. die Versalhöhe maßgebend.
Klischee Druckstock aus Metall oder Kunststoff für die Bildwiedergabe im Buchdruck, der chemigraphisch hergestellt wird und bei dem nur die bochstehenden Teile drucken. Das Wort Klischee stammt aus dem Französischen und bedeutet 'Abklatsch'.
Kollationieren Das Durchsehen eines Schriftsatzes bzw. Druckstockes auf Vollständigkeit.
Kolumnentitel Überschrift über der Seite. Ein 'lebender' Kolumnentitel ist z.B. die fortlaufende Kapitelangabe, die sich auf jeder Seite ändert; Als 'toten' Kolumnentitel bezeichnet man die einfache Seitenzahl sowie feststehende Zeilen die sich auf jeder Seite wiederholen und sich im ganzen Werk nicht verändern.
Im Jägerlatein der schwarzen Kunst, ist ein Kolumnentitel auch die Kopfbedeckung des Buchdruckers.
Kompress Satz, bei dem die Schriftzeilen ohne Zwischenraum aufeinander folgen. Siehe auch Durchschießen.
Konkordanz Maßeinheit für das Blindmaterial.
Eine Konkordanz entspricht vier Cicero, das sind 48 Punkt.
Kursive Schrift Eine schräglaufende Schrift.